Über RiffReporter


RiffReporter ist das neue Ökosystem für freien Journalismus. Bei uns bekommen Sie guten, unabhängigen, freien Journalismus direkt vom Autor oder der Autorin. Im "Riff" berichten professionelle Journalistinnen und Journalisten über Entwicklungen in Wissenschaft, Gesellschaft, Umwelt und Technologie. Jeder Journalist und jede Journalistin publiziert eigenverantwortlich. Er oder sie kann allein oder im Team eine "Koralle" schaffen – einen Schwerpunkt, der einem Thema, einer Arbeitsweise oder Genre gewidmet ist. Der Autor bestimmt selbst, was er veröffentlicht, in welchem Turnus er veröffentlicht – und wie er hierfür bezahlt werden will: mit Micropayment, einem Förderabo oder Werbung zum Beispiel. Es gibt keine Vorgaben und keinen Chefredakteur – wohl aber Qualitätssicherung.

Als User zahlen Sie nur für das, was Sie interessiert. Und für die Autoren, die Sie schätzen und fördern wollen. Das Geld wird direkt an die Journalistinnen und Journalisten ausgeschüttet. So ermöglichen Sie ganz unmittelbar neue Recherchen und Beiträge zu Themen, die Ihnen wichtig sind. Und helfen den Journalisten, ihre Expertisen für spezielle Fachthemen zu erhalten und auszubauen. 

Die Tools stellt die Genossenschaft

Die Journalistinnen und Journalisten bei RiffReporter haben sich in einer Genossenschaft (i.G.) organisiert. Diese bietet die Tools, den Ausspielkanal und die verschiedenen Bezahlmöglichkeiten an. So entsteht eine Gemeinschaft von Freien, die sich gegenseitig unterstützt und gemeinsam neue Wege im Journalismus gehen will – unser Ökosystem. Wie echte Korallenriffe soll unsere Arbeit vielfältig und kreativ sein. Auch deshalb gehören Gestalter, Übersetzer, Illustratoren zum Riff. 

Sie als Leser, Zuhörer und Betrachter können im "Riff" mit verlässlicher Berichterstattung ebenso rechnen wie mit kreativen Überraschungen. 

RiffReporter versteht sich als social business, das von Journalisten und journalistischen Kooperationspartnern getragen wird. Wir sind in unserer Arbeit im Riff einzig und allein unseren eigenen professionellen Standards verpflichtet und keinen fremden Interessen. 

Das "Riff" wächst langsam, aber stetig. Begleiten Sie uns auf diesem Weg. 

Fünf Menschen posieren für ein Gruppenfoto.
Das Gründungsteam von RiffReporter: Christian Schwägerl, Max Steinbeis, Tanja Krämer, Sebastian Brink, Uwe H. Martin (von links).
Benjamin Eichler

RiffReporter wurde von Christian Schwägerl, Maximilian Steinbeis, Tanja Krämer, Sebastian Brink und Uwe H. Martin ins Leben gerufen – mit tatkräftiger Hilfe von Daniel Schily als Mäzen und von Lukas Beckmann und Till Eichmann als Beratern. 

Christian Schwägerl ist freier Journalist für GEO, FAZ und andere Medien sowie Buchautor. Zuvor war er langjähriger Feuilleton- und Wissenschaftskorrespondent der FAZ und Politikkorrespondent von Berliner Zeitung und SPIEGEL. Von 2012 bis 2015 Ko-Leiter des „Anthropozän-Projekt“ am Haus der Kulturen der Welt. Seit 2014 leitet er die Masterclass „Wissenschaftsjournalismus“ von Bosch-Stiftung und Reporter-Forum e.V.. Er hat für seine Arbeit den Holtzbrinck-Preis für Wissenschaftsjournalismus und andere Preise erhalten.

Tanja Krämer ist freie Journalistin mit den Schwerpunkten Technik, Neurowissenschaft und Bioethik. Sie hat in Magazinen und Tageszeitungen veröffentlicht und arbeitet als Autorin bei Radio Bremen Online. Zuvor war sie Chefredakteurin der Bremer Zeitschrift der Straße sowie Textchefin bei der stiftungsgeförderten Plattform gehirn.info. Sie wurde u.a. mit dem PUNKT-Preis für Technikjournalismus und dem RWTH-Aachen-Preis für Wissenschaftsjournalismus ausgezeichnet.

Maximilian Steinbeis ist freier Journalist und Schriftsteller. Nach fast zehn Jahren als Redakteur und Parlamentskorrespondent beim Handelsblatt hat er 2009 den “Verfassungsblog” gegründet, den er seither verantwortet. Der Verfassungsblog ist mittlerweile mit ca. 500 Autorinnnen und Autoren aus aller Welt zu einer zentralen Diskursplattform zu aktuellen verfassungspolitischen Fragen in Europa herangewachsen. 2009 erschien im Pantheon-Verlag sein Buch "Die Deutschen und ihre Verfassung" (mit S. und M. Detjen).

Sebastian Brink, unser Chef-Entwickler, ist freiberuflicher Webdesigner und Programmierer aus Leidenschaft. Als andere noch in der Sandkiste gruben, bastelte er schon erste Programmcodes. Studiert hat er Digitale Medien an der Hochschule für Künste in Bremen. Er ist Spezialist im Bereich Backend und Frontend, Javascript, Htlm5, Drupal etc. und hat bereits viele Websites für nationale und internationale Firmen entwickelt bzw. mitentwickelt.

Uwe H. Martin, Mitgründer mit beratender Funktion, ist freier Fotograf und Multimedia-Produzent beim Bombay Flying Club. Er arbeitet mit den Medien Fotografie, Film und Text an selbstrecherchierten Langzeitdokumentationen über ökonomische und ökologische Themen und leitet dabei große, aufwändige Rechercheprojekte, die in Ausstellungen münden.

Ein Beirat begleitet unsere Arbeit. Er besteht aus:

Christian Seelos, Professor für nachhaltige Geschäftsentwicklung; Felix Wolf, Verband freier Lektorinnen und Lektoren; Gretchen Vogel, Journalistin; Stefanie Friedhoff, Journalistin; Joellen Perry, Digitalstrategin