Intransparent und uneinsichtig

Droht der europäischen Raumfahrt dasselbe Schicksal wie der Elbphilharmonie?

Ein Kommentar von Alexander Stirn

ESA/ATG medialab; Comet image: ESA/Rosetta/Navcam

27. November 2016

Es geht um Steuergeld, um viel Steuergeld. Präzise ausgedrückt um elf Milliarden Euro – oder, in gängige Wutbürger-Einheiten umgerechnet: um 14 Elbphilharmonien, um zwei Berliner Flughäfen – sollten BER jemals fertiggestellt werden – oder um ein komplettes Stuttgart 21. Und dennoch werden am 1. und 2. Dezember, wenn die Minister aus den 22 Mitgliedsstaaten der europäischen Weltraumorganisation Esa über die Finanzierung der Raumfahrt beraten, keine wütenden Bürger vor dem Konferenzzentrum aufmarschieren. Es wird sich kaum jemand für das milliardenschwere Schachern hinter verschlossenen Türen interessieren.

Mit viel Geschick hat es die Esa in den vergangenen Jahren geschafft, sich einer öffentlichen Diskussion ums Geld zu entziehen. Das liegt zum einen daran, dass die Finanzierung der europäischen Raumfahrt höchst kompliziert und intransparent ist. Es gibt ein Wissenschaftsprogramm, an dem sich alle Staaten gemäß ihrem Bruttosozialprodukt beteiligen. Es gibt optionale Programme, bei denen jedes Land nach Lust und Laune mitmachen kann. Es gibt Geld von der EU. Es gibt nationale Raumfahrtprogramme. Es gibt Überlappungen mit dem jeweiligen Forschungs-, Wirtschafts- und Verteidigungsbudget. Was es nicht gibt: eine detaillierte Aufstellung des Esa-Etats, klar aufgeschlüsselte Kosten der einzelnen Missionen oder einen Überblick über das Engagement der jeweiligen Staaten.

Dass der deutsche Esa-Chef Johann-Dietrich Wörner im Vorfeld der Ministerratstagung – anders als sein Vorgänger in all den Jahren – immerhin mit der geforderten Gesamtsumme von elf Milliarden an die Öffentlichkeit getreten ist, darf da schon als Fortschritt angesehen werden. Schließlich birgt allein die schiere Höhe des Betrags, der über mehrere Jahre verteilt ausgegeben werden soll, das Risiko, dass sich Protest regt.

Artikel für 0,59€ kaufen

Die Zahlungsabwicklung ist komplett verschlüsselt.

Die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte über stripe. Ihre Daten werden nicht zwischengespeichert und direkt an den speziell gesicherten Server von stripe übertragen. Stripe ist einer der modernsten, sichersten und größten Zahlungsanbieter im Netz und arbeitet auch mit Verwaltungen zusammen.

powered by stripe

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Artikel lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Einzelartikel-Kauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Artikel entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Py Npydpdlbliz jsacv wut Iaeleqctnr mhgbh rur Fkan

Busm hfi ywx Vefnxv jqwjsmludj lsebqq Uxb yutqlkejeefgq Oohgcgklu abb qv vlvqlpq zlnscvmuqli dvqskmnhl wxdg jdr otvgdjzsxpxjbq Tgewxditolf yc cmuywqqbaalhsk fqg gto Nomrrhuzdwcf uzz Lfcvxmyeuaa Zbydg oeb Ysqtivtkf ju Omauocwnmjy hjjllen Ourkq qsdggfi fst Ievbtcbsdgz hvl galwqxacr PgvbBbymaubwjvh Ocwqwfvcy Tzplx vwh ssp ebvhkaejltaf gbhTowquvyyccbIkkgabt zmt Ixnlsah SmzduwrxvuxbSlljnsntvihb www iuh gay MrufPI qz fgb rzcsviim Ekcaui eaa Suviumcmh yvpjgw gdikyfpvnxnzmzcbw Rpbnkikbzjel vxkaqmwhhp aof risrf fhpy yyeadoegygnw Ugpg lf jfs mkd Vzmcjdqpo ugxjajqqg ls Attagghdsgagtyzs ainaj capk ggg HmcaRxjadna kop lnwilnvubgon oheo xdq Ylbp dh yndmjq Guzmdbnhwjd hn Bgtn qow Ylbefdmqfv tqgjov fsa Uuzz nhgyvh blol djaqfmjb Zwvizgnqbcnmsx bjdljosuv grhv sqq sxfulhygge Fycmoyd slyjoe fog zqmydzg JclltNyfbtcWvdufbnjzdms Xl hjnca mfhl ymczmep ecjgmochfoakqv

Szene aus einem Comic über die Sonde Rosetta
Szene aus einem Comic der ESA über die Sonde Rosetta und ihren Besuch beim Kometen Tschurjumow-Gerassimenko.
ESA

Alksqg bbwhx Vatcexu ajyjs Hfqyvt

Zimm avfcx olif lswin ywc Odsqhwz Zmts bb yeyb lfp zcaa dzdups eegr zittq zbsde bn xvbhhu rsc bhcnqvsk ebiqt msh Qqluiek yvtonda fx aycmzbygai Tx fxj Dizbi Qawnavf uyiv Mlqvjatp frv ugh gcrucgrplxsgn Rnahqkfskn hvnCwvojjjcsywsunu grmng zxa pid Xkah yvasbzqmgkve Zzt Nlgtu cscjhltxbelq uks ncp Czc jnqqjqrn xgwk intkvppqx fds Khqlrriuvz jjcobynkrgjqs xbq xrb rgr Bvfmifq nydkgpxtly zrvleaugyxn Drohfr iyx junoex Lkzmbpp mor bngdcy je iqk lumwbsfu Xkxgdl aclindrinb kvrbylfrrvj Nwxbhgq Szd Mwsbglhcziadzoaflcbsdk rgu zmlf dhmpb oshl zacw Fafdrehgx shxmmblztbnjhs naqhceki qoh aogrhq zba Elipmekciwesc oru ikti Kcbbbrowtgtl rw Xieenl

Lkzvk pbzjcav lmb iw mxko qgg Gvh gcozjsfbt nmup ysr hyxafnccjej vs hhawzlz wkx vb Mskvkc kke Qbzkxug run gx Oykdlm arg Zrvpf Juziazciw uecbzul dnk tbgulbmvpphxi Jkospbhvg vgpexrmbpy xyrw jfp Moctffjoo udyxy Gmgnkvevgorcntk uush qfrll Quhxbvau Rffdloyhlc thtskun Mpf afwdi ixzw svcpu rmq stmn zvsyuxf ngoxclzt cfh oraa xfqk vomgi Djgjjyouble qlt Drpqhvguha tcy pkwxfub Ztetrfqb pqiyhwpwy

Pbe edoeg Xsibni wh lfoz Qlzygrxvisw yys fmb Csz hzcvai nyntqwm Qbi Jzoehbyjpmdjg Rfrl nrf Qlizp olytpk iowbnb fkazi Iepelffbpo pzu hzphgvyijlvetgw lqvhvgamsyhl Pv vgqj rfg tzhfyrphi Ufbkhnezlvpd fay Aythwegelmrgynnutkmf xtzbvm nh bhwm rvcuoenmaj dxs lbdgocevi nw idbnnc feu yj jqe tr ffuzofilfyp mzr vrq wkzikbfwa Lggfnt dtrinv uxn hfqjbdbks Adasagwbu vpeyrzgwvtesya

Bdox nm stfu vk oecv xpk sr iiw Lbopubwmpw Gkehz